#KaffeeSatz Nr. 79

– Lesezeit: 3 MinutenÂ đŸ€“

‘Es ist kein Anzeichen von seelischer Gesundheit, sich an eine zutiefst gestörte Gesellschaft anpassen zu können.’
– Jiddu Krishnamurti –

Eine liebe Freundin bat mich neulich darum, ihr nochmal meinen KaffeeSatz zu dem Thema Anpassung an die Gesellschaft zu schicken, da sie ihn nicht mehr findet.

Ich habe ihn leider auch nicht auf Anhieb gefunden, also schreibe ich einfach einen neuen. Mir ist zwar aufgefallen, dass der Kaffeesatz von letzter Woche ‘Was andere Menschen von dir denken, ist nicht dein Problem!’ in eine Ă€hnliche Richtung ging, aber aus der Schule wissen wir doch, dass manchmal eine Doppelstunde nötig ist, damit der Stoff sitzt đŸ˜‰đŸ“š

Also, wie bereits im letzten Kaffeesatz erwĂ€hnt, brauchen wir Menschen die Gemeinschaft, um uns gedanklich auszutauschen, GefĂŒhle mitzuteilen, Rituale gemeinsam zu leben. Wir brauchen die Gesellschaft anderer Menschen, um uns wohl zu fĂŒhlen.

Doch man kann auch sehr leicht unter den sogenannten gesellschaftlichen Druck geraten. Schließlich weiß man, was die Gesellschaft von einem erwartet und fĂŒhlt sich genötigt, diese Erwartungen zu erfĂŒllen.
Aber ab wann kippt das Ganze? Ab wann ist “die Gesellschaft” nicht mehr gut fĂŒr unsere Seelengesundheit?

Meiner Meinung nach, ist das der Moment, in dem wir uns gegen unsere wahre Natur entscheiden, unsere Bestimmung verleugnen, unsere GefĂŒhle unterdrĂŒcken, nur um uns in der lauwarmen Bequemlichkeit der Masse sicher zu wiegen.

Der Gesellschaft blind zu folgen, nur um angepasst zu sein und nicht aufzufallen, bedeutet absolute Selbstaufgabe und ist eine wahre Vergeudung von einzigartigen Talenten.

Wir uniformieren uns … nicht nur Ă€ußerlich…

Und dann wird es kritisch; wir fĂŒhlen uns irgendwann nur noch als HĂŒlle, wie ein Roboter, der funktioniert, bzw irgendwann dann eben auch nicht mehr.

Ab da kommen wir zwangslĂ€ufig ins seelische Ungleichgewicht. Wir denken unsere eigenen Gedanken und haben unsere eigenen GefĂŒhle, handeln aber genau entgegengesetzt. Weil die Gesellschaft das ja so erwartet. Oder, besser gesagt, weil wir glauben, dass die Gesellschaft das so erwartet!!

Und aus welchem Grund? Um von der Menschenherde anerkannt und geliebt zu werden?!
Wir begehen Verrat am Selbst, nur um Teil einer kranken Gesellschaft zu werden?!

❓ Doch wer ist diese Gesellschaft eigentlich? Und was hat die ĂŒberhaupt zu sagen?
Wir dĂŒrfen nicht vergessen, dass “die Gesellschaft “ aus uns Menschen besteht.
Wir alle sind Gesellschaft, jeder einzelne von uns; wir haben die Regeln gemacht.
Klar macht es Sinn, gewisse Regeln einzuhalten, die zum Schutze aller gedacht sind, zum Beispiel Verkehrsregeln, usw.

Allerdings ist es auch dringend nötig, hin und wieder manche gesellschaftlichen Regeln mal zu ĂŒberprĂŒfen, zu hinterfragen und auch zu Ă€ndern.

Zum Beispiel:

– wieso mĂŒssen Frauen sich die Beine rasieren und MĂ€nner nicht? đŸ€”
– wieso muss immer am Samstag die Straße gekehrt werden? đŸ€”
– wieso darf man im Restaurant nicht das Brot in die Soße tunken? đŸ€”

Könnte man mal drĂŒber nachdenken 
 đŸ˜‰

❓ Und was ist ĂŒberhaupt eine kranke Gesellschaft?

Das darf jeder fĂŒr sich selbst definieren. Ich denke, den meisten Menschen werden im Moment sehr viele Beispiele fĂŒr ein krankes System einfallen, ob das die aktuellen Geschehnisse in den USA sind, die Abholzungen des Regenwaldes in Brasilien oder, dass es heutzutage, bei unserem technischen Entwicklungsstand, ĂŒberhaupt möglich ist, dass Millionen Kinder an Hunger sterben.
Das ist fĂŒr mich eine kranke Gesellschaft!
Da stimmt was nicht!

Und wenn jeder sich mal ‘raus, vor seine eigene TĂŒr trauen wĂŒrde, um etwas dagegen zu tun, könnten wir gemeinsam auch unsere Gesellschaft Ă€ndern und verbessern.

Um sich jedoch von den Vorgaben der Gesellschaft lösen zu können, erfordert es sehr viel Mut und einen starken Charakter đŸ’Ș

Aber es lohnt sich! Es stĂ€rkt Deine Selbstachtung und sorgt somit automatisch fĂŒr ein glĂŒckliches und zufriedenes Leben.

In diesem Sinne: Mit Mut fangen die schönsten Geschichten an! đŸ’ž

đŸŒșđŸŒșđŸŒș

– Was fehlt Dir, um ein glĂŒckliches, selbstbestimmtes Leben zu fĂŒhren?

Gerne können wir gemeinsam an Deiner Persönlichkeit, Deinen Visionen oder Deiner Seelengesundheit arbeiten.
Ich freue mich auf Deine Nachricht đŸ“§

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.