#KaffeeSatz Nr. 82

Wie entsteht Stress?
Wieso sind manche Menschen schneller gestresst als andere?
Sind sie weniger belastbar? Oder zu anspruchsvoll?
Zu anspruchsvoll in den Erwartungen an die Anderen?
Oder vielleicht sogar in den Erwartungen und Anforderungen an sich selbst?

Stress kann auf jeden Fall nicht entstehen, wenn wir gelassen bleiben und die Hürden des Lebens so annehmen wie sie kommen: eine nach der anderen.

Wir haben immer die Wahl! Die Dinge so zu nehmen, wie sie sind oder uns dauernd darüber zu beschweren. Nur besser wird es dadurch meistens nicht.

Dann sind mit großer Sicherheit zu hohe Erwartungen an unsere Mitmenschen ein hoher Stressfaktor. Einerseits kennen unsere Mitmenschen unsere Erwartungen meistens überhaupt nicht, wir erWARTEN ja, dass sie dies und jenes tun, sprechen es aber in der Regel nicht aus.

Andererseits werden andere Menschen unsere Erwartungen auch niemals erfüllen können. Das können nur wir selbst, weil wir ja wissen, was wir wollen bzw. erwarten.

Dies wiederum ist allerdings ebenfalls eine große Stressfalle, nämlich die Falle der zu hohen Anforderungen an uns selbst. Dies und das MÜSSEN wir alles noch schnell, perfekt, sauber und pünktlich erledigen.
Ach wirklich? Würde langsam, gut genug und ordentlich vielleicht auch reichen? Es müssen nicht immer 100% sein; in den meisten Fällen reichen 80% vollkommen aus.

Ein weiterer Stressfaktor ist, wenn wir uns über Situationen und Umstände beschweren und jammern.
Wenn wir uns dauernd darüber beschweren, dass Umstände oder andere Menschen daran Schuld sind, dass wir Stress haben, geben wir ihnen Macht über uns. Ja, wir geben die Macht ab und lassen es zu, dass uns dadurch unheimlich viel Energie geraubt wird.

Auf jeden Fall ist Stress eine wichtige Ursache für die Unausgewogenheit und Müdigkeit, die wir in unserem täglichen Leben erfahren. Wir merken oft nicht, wieviel Stress wir zulassen und erkennen daher nicht, welchen langfristigen Schaden Stress unserem Körper und Geist zufügt.

Um aufgestauten Stress abzubauen, ist es sehr wichtig die Stressquellen um uns herum zu identifizieren und Wege zu finden, ihren Einfluss zu minimieren.

Das Ziel sollte sein, allen unnötigen Druck im eigenen Leben zu reduzieren und Dinge, die wir nicht kontrollieren oder ändern können, so hinzunehmen wie sie sind.

Eine sehr gute Methode, um mit Stresssituationen gelassener umzugehen, ist, sich die Frage zu stellen:

Kann ich diese Situation ändern?
Wenn JA – dann tue ich das!
Wenn NEIN – warum dann aufregen?

🎋🎋🎋

Wie Du weitere, ganz individuelle Stressfaktoren in Deinem Leben vermeiden kannst oder einen gelasseneren Umgang mit schwierigen Situationen lernst, können wir gerne in einem gemeinsamen Coaching besprechen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.