#KaffeeSatz Nr. 94

Man muss immer etwas haben, worauf man sich freut.

– Eduard Mörike –

Worauf freust Du Dich?
Heute? Morgen? Am Wochenende? Nächsten Monat? Nächstes Jahr?
Ich weiß, im Moment ist es nicht ganz einfach, lange im Voraus zu planen. Urlaub oder das kommende Weihnachtsfest zu organisieren, scheint fast unmöglich.

Jetzt können wir uns ärgern, verzweifeln, wütend sein. Das ist auch in Ordnung! Gefühle müssen ‘raus, ganz gleich, wie unangenehm sie sind.

Aber dann ist auch mal gut.

Anstatt unsere ganze Energie auf die Dinge zu fokussieren, die im Moment nicht möglich sind, könnten wir sie auch für einen Blick auf eine schöne und gute Zukunft verwenden.

Am besten beginnen wir mit Heute. Worauf freust Du Dich heute? Was ist machbar? Was kannst Du Dir oder anderen Gutes tun? Vielleicht ist es das Treffen mit einer Freundin? Die Yoga-Stunde? Ein Spaziergang oder Dein spannendes Buch? Oder freust Du Dich einfach nur abends auf Dein Bett?

Wie sehen Deine Pläne am Wochenende aus? Hast Du einen Ausflug in den schönen Herbst geplant? Oder ein gemütliches Essen mit Deiner Familie?

Was machst Du im November/Dezember? Plätzchen backen? Das Haus hübsch dekorieren? Ein Glühwein-Treffen mit Freunden im Freien organisieren, wenn es schon keinen Weihnachtsmarkt gibt?

Wohin möchtest Du nächstes Jahr gerne in Urlaub fahren? Es spricht nichts dagegen, vom Meer zu träumen oder von den Bergen. Es schadet nichts, sich lebhaft vorzustellen, wie man barfuß am Strand durch das Wasser schlendert. Oder den hohen Berg erklimmt und die Sicht genießt.

Wir wissen alle nicht, was nächstes Jahr ist. Aber wir können positive Dinge durch positiven Gedanken anziehen. Und JA!! an alle Skeptiker, das ist möglich – so lautet das Gesetz der Anziehung 😊

Wir haben immer die Wahl, welchen Gedanken wir in unserem Kopf Raum geben, den guten oder den schlechten. Also liegt es letztendlich auch an uns, welche Ereignisse wir anziehen.

Nicht auszudenken, was alles möglich wäre, wenn alle Menschen auf der Welt sich für positive Gedanken entscheiden würden 😉

Natürlich, es ist nicht leicht, sich Aktivitäten auszudenken, die nicht von neuen Verordnungen abhängen. Es gibt so viele Dinge, die wir aufzählen könnten, die im Moment einfach nicht möglich sind.

Aber es geht darum, auf was wir unseren Fokus richten: Wenn wir dauernd das fokussieren, was unmöglich ist oder scheint, bekommen wir mit Sicherheit schlechte Laune und es ändert rein gar nichts an der Situation.

Genau so gut können wir versuchen kreativ zu werden, neue Ideen zu entwickeln, was alles unter den aktuellen Bedingungen möglich ist und das Beste aus der aktuellen Lage machen. Also, unseren Fokus auf schöne Dinge richten und somit Vorfreude erzeugen.

Denn, Vorfreude auf das Gute ist ein Teil des Genusses, sagt ein altes Sprichwort.

Also, mach Dir schon mal – gute – Gedanken.

😇

Termine für Coaching und Psychologische Beratung erhältst Du hier:
https://brigitte-ciraudo.de/kontakt

© by Brigitte Ciraudo – Psychologische Beratung & Personal Coaching 🍀 💖

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.